(Die Dramen der Noelle)


Es könnte was werden

Vorab tut es mir erstmal leid, dass jetzt in den letzten Tagen eher weniger (also nichts, nennen wir das Untier beim Namen) gebloggt wurde. Zorry Zementa. Aber es war ganz schön was los #natürlichrelativzubetrachten. Es kann sein, dass ich, natürlich nur mit der Zustimmung meines Papas ein Jahr in die USA gehe...die Rahmenbedingungen sind fast alle geklärt und er müsste mir das ganze nur noch erlauben. Ich müsste mit meiner Schule zwar noch klären, ob ich die Punkte für mein Abi angerechnet bekomme oder ob ich das Jahr in Deutschland dann wiederholen muss, aber das wird mich sicher nicht davon abhalten zu fliegen. Nein, ich habe noch lange genug Zeit, zu studieren und zu arbeiten. Aufgrund dessen hatte ich Gestern eine kleine Weltreise (nach Mannheim (so etwa eine Stunde entfernt, also beachte man bitte die Ironie)). Ich bin also total früh aufgestanden, schließlich war Wochenende und ich liebe Schlaf, und dann mit dem Zug nach Mannheim. Mit meinem letzten Geld, also bin ich jetzt ziemlich pleite. Es reichte noch für einen 32 GB USB Stick, es musste dafür gewisserweise reichen, da ich den Stick einer Freundin verlegt habe. Und mit verlegt meine ich nicht verlegt. Also ging das Geld, dass ich eigentlich für eine Sonnenbrille gespart hatte (es war noch unglaublich wenig) für den Stick drauf. Aber darum soll es ja nicht gehen. Nein, ich bin also nach Mannheim gefahren und musste dort irgendwo die Abendakademie und Volkshochschule GmbH finden. Google Maps ist wirklich eine tolle Erfindung (erstmal 873646252346 Meter in die falsche Richtung gerannt) aber wirklich, ich war dann irgendwann auch da. Ich meine das Gebäude war auch quasi nicht zu übersehen. Der Raum 504 schon. Habe ich erwähnt dass ich da richtig Hunger hatte? Es war so etwa Elf Uhr und ich hatte noch nichts gegessen und bin eben auch schon um sechs aufgestanden. Und ich wusste genau, dass ich nicht vor drei rauskommen würde. Naja irgendwie habe ich dann doch noch den Raum gefunden, in dem das Auswahlgespräch stattfand. Ich glaube es lief ganz gut, aber man weiß ja nie. Mal sehen wies weiter geht, schließlich kann ich ja nicht alleine entscheiden ob ich hingehe. Ich freue mich auf den Tag, an dem ich nicht mehr von den Entscheidungen meiner Eltern abhängig bin. Ich meine, ich verstehe, wenn sie das nicht möchten, aber letztlich ist es mein Leben und meine Chance. Das bekomme ich nicht wieder und nach dem Abi als au pair zu arbeiten ist meiner Meinung nach nicht das Gleiche. Wie dem auch sei, ich glaube dieses ständige um Erlaubnis fragen müssen und das Gefühl zu haben, niemand lässt dich dein Zeug selbst regeln ist etwas, dass ich so schnell wie möglich loswerden möchte. Aber es dauert noch , ich schätze selbst wenn ich volljährig bin (weil ich ja noch zuhause wohnen werde) stehe ich noch ganz schön unter dem Kommando der Eltern. Aber wir haben mittlerweile das Thema gewechselt. Ich rede dann morgen mal mit der Schule und halte euch auf dem Laufenden. In diesem Sinne, schlaft gut, meine Freunde. XO Noelle

15.3.15 22:13

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen

Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung